Die Nachfrage steigt in der Pandemie

Vorstand
Ammersee Kurier vom 21.11. 2021

In der Pandemie steigt bei älteren Menschen die Nachfrage nach Fahrdiensten. Vor allem Fahrten ins Impfzentrum nach Penzing sind gefragt. Der Vorstand des Dießener Vereins wird wiedergewählt.

Die Nachbarschaftshilfe Dießen hat sowohl ihre Vorsitzende, Sabine Krämer, als auch deren Stellvertreterin, Antoinette Bagusat, im Amt bestätigt. Auch Kassenwart Andreas Lotter und die Beisitzer Christiane Haines, Beatrice von Liel und Yvonne van Gemert wurden wiedergewählt.

In der Mitgliederversammlung betonte Krämer die Vielfältigkeit der Anfragen, die an die Nachbarschaftshilfe in Dießen gestellt würden.

Die Anfragen an die Nachbarschaftshilfe sind vielfältig

Besonders auffällig sei der permanente Anstieg bei den Fahrdiensten. Bereits über 3000 Kilometer hätten die Helfer des Vereins mit ihren privaten Kraftfahrzeugen in diesem Jahr zurückgelegt. Die meisten Fahr- und Begleitdienste fänden zwar in Dießen statt; es stiegen aber die Anfragen nach Fahrten zum Arzt oder in ein Krankenhaus nach Herrsching, Weilheim und Landsberg.

Bei der örtlichen Impfaktion der über 80-Jährigen im Wohnstift Augustinum im Frühjahr hatte die Nachbarschaftshilfe einen kostenlosen Fahrdienst organisiert und die Seniorinnen und Senioren zu Hause abgeholt. Auch die Fahrten ins Impfzentrum nach Penzing waren für die Senioren kostenfrei.

Finanziell stehe der Verein gut da, erfuhren die Anwesenden. Bei der Auszeichnung mit dem Sozialpreis des Rotary-Clubs-Ammersee konnte sich die Nachbarschaftshilfe über eine Großspende von 5000 Euro freuen. Das Geld habe man sogleich in eine neue Projektidee investiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.