So werden Dießens Senioren digital mobil

Senioren Digital Mobil
Ammersee Kurier vom 16.10. 2021

Dießner Nachbarschaftshilfe und die Arbeiterwohlfahrt bieten Senioren Einblicke in die digitale Welt.

Unter dem Namen „Digital mobil für Senioren“ starten die Nachbarschaftshilfe Dießen und die Arbeiterwohlfahrt Dießen(AWO) ein neues gemeinsames Projekt. Dabei erhalten Seniorinnen und Senioren Einblicke in die digitale Welt und werden dabei von technisch versierten Ehrenamtlichen begleitend unterstützt.

Zunächst wird am Donnerstg, 4. November von 11 bis 16 Uhr im Kulturforum Blaues Haus in der Prinz-Ludwig-Straße 23 ein Einführung stattfinden. Fritz Scherer vom Mehrgenerationenhaus der AWO Landsberg wird die Teilnehmer kompetent in den Umgang mit Handys, Tablets und Computer einführen und gemeinsam können erste online Erfahrungen gemacht werden. Scherer führt mit einem ehrenamtlichen Team das Projekt bereits seit Jahren erfolgreich in Landsberg durch. 

Ältere Bürger auf ihrem Weg in die digitale Selbstständigkeit unterstützen

„Wir wollen ältere Mitmenschen auf ihrem Weg in die digitale Selbstständigkeit durch bedarfsgerechte Angebote unterstützen“, sagt die Vorsitzende der Nachbarschaftshilfe Sabine Krämer. Denn bei der Einführung soll es nicht bleiben. Das Konzept sieht vor, daß in regelmäßigen Sprechstunden weiter Erfahrungen gesammelt werden können. Bis Jahresende stehen die Termine bereits fest (11. November, 25. November, 16. Dezember) jeweils von 10 bis 12 Uhr in den Räumlichkeiten der AWO.

Eine Anmeldung ist bei der Nachbarschaftshilfe unbedingt erforderlich, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Dabei wird dann auch gleich erfragt, was das individuelle Anliegen ist, damit sich Karl Finmans, Tom Haltermann und Michael John gut auf die Fragen vorbereiten können. Alle drei gehören zur Nachbarschaftshilfe und kennen sich in der digitalen Welt bestens aus. Deshalb ist es ihnen möglich kostenlos Hilfe bei individuellen Anliegen und Fragen zur Nutzung von Smartphone oder Tablet zu leisten oder dabei zu unterstützen das Gelernte anzuwenden.

Die Nutzung von Handys, Tablets & Computern ist in der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Doch während die jüngere Generation das Internet regelmäßig nutzt, fühlt sich nur etwa ein Drittel der über 60-Jährigen sicher im Umgang mit dem Internet. Doch das Internet und neue Technologien können gerade für Menschen in fortgeschrittenem Alter viele Chancen bieten, den Alltag zu erleichtern, Informationen zu beschaffen und Kontakte zu pflegen – sie erleben digitale Angebote als Bereicherung für ihr Leben. 

Die Corona-Krise hat einmal mehr gezeigt, wie wichtig die digitale Vernetzung ist, auch um sich über Gesundheitsthemen zu informieren und darüber hinaus die Corona-Warn-App kennenzulernen. Nicht zuletzt aus diesem Grund ist es den Initiatoren des Projektes wichtig, dass ältere Menschen einen Zugang zu Informationen, Medien und digitaler Technik erhalten.

Anmeldung für Einführungen in 2022 bitte über die Nachbarschaftshilfe, Tel. 0152-59 89 60 61

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Es gelten die aktuellen Corona-Vorschriften (3G-Regel).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.