Allgemein

Streitet Euch!

Streiten

… Über den demokratischen Umgang mit Populismus und Stammtischparolen

Dießen – Im Mittelpunkt von Vortrag und Diskussion stehen interessante Fragen: Wie geht man demokratisch mit einer Grundhaltung um, die Demokratie in Frage stellt? Warum ist Streit für eine Demokratie unverzichtbar?


Am Donnerstag, 18. Oktober  2018

um 19:30 Uhr

im Gasthof Unterbräu, Mühlstraße 36, 86911 Dießen

Referent: Dr. Christian Boeser-Schnebel, Projektleiter des Netzwerks Politische Bildung Bayern


Wie kann man also in Zeiten von immer kleiner werdenden Parteien Menschen für Demokratie begeistern? Wie wird richtig gestritten und diskutiert? Dies sind die zentralen Fragen des Vortrags. Boeser-Schnebel gliedert sein Thema in drei Teile: Demokratie leben, erleben und beleben. Dabei orientiert sich der Pädagoge mit dem Schwerpunkt Erwachsenenbildung an den Themen Pegida, Flüchtlinge, AfD und Donald Trump. Altersarmut, Renten oder Klimawandel spricht der Wissenschaftler in seinem Vortrag nicht an. „Ich suche mir immer das raus, was die Menschen interessiert“, sagte er. Denn Boeser-Schnebel möchte die Kontroverse eines Streits stärken und die Menschen aus dem „wehleidigen Rumjammern“ rausholen.

„Argumentationstraining gegen Stammtischparolen“, damit lasse sich gesund streiten. Man müsse seinen Gesprächspartner abholen und nachfragen, um eine gegenseitige Wechselwirkung zu vermeiden,

meinte der Referent. Ein klassisches Beispiel: Politiker und Bürger. „Die da oben machen doch eh was sie wollen“, schimpften die Einen, „die verstehen uns nicht“ oder „ein drittel Irre sind immer dabei“, monierten die Politiker. Solche platten Parolen seien die Grundlage für eine falsche Streitkultur, glaubt Boeser-Schnebel.

„So werden Klischees bedient und beide Seiten wollen die Anderen missionieren“

Boeser-Schnebel hat in den vergangenen beiden Jahren mehr als 250 Vorträge gehalten. Der akademische Oberrat, der auch Projektleiter des Netzwerks Politische Bildung Bayern und Mitinitiator des Gesellschaftswissenschaftlichen Instituts München ist, studierte Pädagogik, Politikwissenschaft, Psychologie und Soziologie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.